Skip to Navigation

HuBi inkasso in Brackenheim - Außenstände realisieren ohne Kostenrisiko

In vielen Betrieben nimmt das Inkassowesen immer mehr an Umfang zu und bindet mehr und mehr Personal. Das führt sogar in der ein oder anderen Firma dazu, dass begründeten Forderungen mangels fachlich qualifizierten MitarbeiterInnen nicht mehr nachgegangen werden kann.
Hier eine spezialisierte Beratung, Recherche und Bearbeitung zu gewährleisten und der erste Ansprechpartner in der Region zu sein, war mit ausschlaggebend für die Gründung der HuBi Schwaben Inkasso GmbH.
Nach dem erfolgreich abgeschlossenen Fachstudiengang hat die geprüfte Rechtsfachwirtin Birgit Hudelmaier die Geschäftsführung der im April 2018 neu gegründeten Inkassofirma übernommen.

Mit Rat und Tat, Bestimmtheit und Einfühlungsvermögen bewegt sie die säumigen Schuldner der Mandanten zur erfolgreichen Regulierung der Angelegenheit. Birgit Hudelmaier berichtet aus langjähriger beruflicher Erfahrung im Inkassowesen: „Es sind oft gerade langjährige Kundenbeziehungen, die besondere Sensibilität erfordern. Der in die wirtschaftliche Schieflage gekommene Schuldner schämt sich, dass er einen Liquiditätsengpass hat, und der Gläubiger scheut sich, dann allzu nachdrücklich seinen Forderungen nachzugehen. Gerade der Forderungseinzug in diesen Geschäftsverbindungen fordert ein hohes Maß an Einfühlungsvermögen und Konsequenz. Das biete ich meinen Kunden.“
Die Mehrzahl der Kunden ist im Bereich Nordheim, Heilbronn, Brackenheim, Güglingen, Eppingen, Schwaigern, Zaberfeld, Bönnigheim und Lauffen oder im Sinsheimer Raum ansässig. Zu den Leistungen der Inkassogesellschaft gehören:

Vorgerichtlich Forderungen geltend machen
Im vorgerichtlichen Inkasso werden die fälligen und angemahnten Forderungen der Schuldner eingezogen.
Hier ist es Hubi Inkasso wichtig, nicht nur schriftlich zu korrespondieren, sondern den Schuldner aktiv, zum Beispiel telefonisch, zur Zahlung zu bewegen. In diesem Stadium werden auch diverse Bonitätsanfragen getätigt.

Gerichtliche Forderungen geltend machen
Sollte eine vorgerichtliche Bearbeitung nicht erfolgsversprechend verlaufen, so wird das gerichtliche Mahnverfahren durch das Inkassobüro in die Wege geleitet. Der Schuldner wird dann über das gerichtliche Mahnverfahren mittels Mahnbescheid deutlichst zur Zahlung aufgefordert.
Im Falle eines streitigen Verfahrens wird die Angelegenheit an die Vertragsanwälte des Inkassobüros weitergeleitet, die das Verfahren weiter verfolgen werden.

Vollstreckung von Forderungen
Sobald aber der HuBi Inkasso ein Vollstreckungstitel vorliegt, wird in die Zwangsvollstreckung eingestiegen.
Dies beinhaltet nicht nur die Vollstreckung in das bewegliche, sondern auch in das unbewegliche Vermögen. Dazu kann dann auch gehören, dass der Gerichtsvollzieher mit der Abnahme der eidesstattlichen Versicherung beauftragt wird.

Titelüberwachung
Forderungen, die sich aus den verschiedensten Gründen noch nicht haben realisieren lassen, werden auf Wunsch des Kunden in die Überwachung genommen. Immerhin kann man aus den vollstreckbaren Titeln noch über Jahrzehnte vollstrecken.
Damit die Kosten für den Kunden in einem wirtschaftlich vertretbaren Rahmen bleiben, zahlt der Kunde eine Pauschale. Ein Risiko, ob sein Schuldner zahlen kann, hat er so nicht.